HISTORIC CHALLENGE PUTLOS/HOHWACHT



Am 29.Juni 2019



TREFFEN AN DER WUNDERSCHÖNEN OSTSEE


Der Meeting-Point war natürlich wieder das herrliche Hotel "Genueser Schiff" - wirklich nur
30 Meter entfernt von der blauen Ostsee - und auch das "schönste Fahrerlager der Welt"
direkt neben dem Hotel und das nur 20 Meter von der See entfernt war wieder der
Anziehungspunkt schlechthin. Hier trafen sich im Laufe des Freitags nach und nach
alle Teilnehmer um dann kurz darauf ihre schönen Fahrzeuge vom legendären
Strandkorb-Cafe aus immer im Blick haben zu können. Nachdem dies ausgiebig
bei besten Speisen und Getränken geschehen ist kamen die Mücken - Zeit dafür
in den Vortragsraum zu gehen. Zunächst polarisierte ein Vortrag über das künftige
Automobil (Gert Pollmann) - es ist schon ein harter Gegensatz zu den so geliebten
Oldtimern. Aber: Schon in den 50er-Jahren gab es ähnliche Wünsche an das Auto
von morgen... Nach einer lebhaften Diskussion wurde es Zeit für etwas Historisches:
der originale und perfekt vorbereitete Golf GTI Serie 1 war Gegenstand einer
ausgiebigen Präsentation und Testberichtes eines Fernsehsenders: der Besitzer
Johann Bösling ließ uns diesen doch etwa 30-minütigen Bericht (!!!) noch vor der
Fernsehpremiere sehen! Und darüber wurde dann im legendären Bistro des Hotels
noch lange gesprochen...


DIE STILFAHRT AM SAMSTAG

Auf zum Truppenübungsplatz nach Putlos! Eine wunderschöne Strecke mit einer Länge von über acht Kilometern - wo gibt es das noch? Jeweils am Ende der beiden Streckenabschnitte war eine doch recht anspruchsvolle Pilonenreihe aufgebaut - diese musste stilecht und formschön und aber auch in der richtigen Sitzhaltung durchfahren werden. Kenner des Fachs (Peter Barharn, Jens Schröder und Bernhard Schütze) geben Punkte - insgesamt war das Punktemaximum 100 Punkte - die tatsächlich erreicht wurden! Aber: großes Risiko: diese erreichten Punkte konnten leicht in Gefahr kommen: am Nachmittag wurde an den Wendepunkten der Radstand und die Felgengröße des Hinterrades abgefragt. Und wenn diese Werte nicht möglichst exakt vom Fahrer spontan genannt werden konnten, dann gab es empfindliche Punktabzüge!


DIE ERGEBNISSE

Klar, dass sich die für die ersten Plätze anbietenden Fahrer hier keine Blöße gaben: in der Klasse der Prototypen siegte Michael Sielaff souverän vor Leo Schiewek und Martin Mueller. Aber auch der charmante Neuzugang Quirine Philipsen, die erstmals in dem nicht so ganz einfach zu fahrenden Bluefish saß, erreichte 42 Punkte! Und in der Klasse der Sport- oder Rennsportwagen erreichten die Brüder Johann und Robert Bösling auf dem berühmten Golf GTI Serie 1 doch tatsächlich die volle Punktezahl von 100! Timmy Timm erreichte auf seinem schnellen grün-gelben Lotus mit 98 Punkten Platz 2 und Hans-Jürgen Krull auf dem Lotus Cortina auch nicht langsam Platz 3.... und Wolgang Sprogis im Montreal Platz 4...und so weiter...Pech hatte Michael Thalacker auf dem wunderschönen Jaguar D-Type, hier wurde der Motor zu heiß und auch Günter Renardy hatte mit dem ansonsten so zuverlässigen Ferrari Probleme und waren so nicht in der Wertung...

DER ABEND

Die Siegerehrung fand an Roastbeef (wen wundert's) im ersten Stock - in der
"belle ´etage" - des Genueser Schiffes statt - bei herrlichem Abendrot und viel
Fröhlichkeit. Die dann allerdings im Bistro später noch gesteigert wurde: wie
sagte Michael Sielaff so schön: "Der Abend des Martin Mueller"... da hatte er recht!


Und hier nun die Ergebnisse:


Prototypen

Platz 1: Michael Sielaff, Hameln, Mercedes-Benz 190 450 SLC (98 Punkte)

Platz 2: Leo Schiewek, Garbsen, Lola MK I (72 Punkte)

Platz 3: Martin Mueller, Oldenburg i. H., BMW E30/B3 Special (58 Punkte)

Platz 4 Quirine Philipsen, Pollmann Bluefish (42 Punkte)

Punktestand der Prototypen nach dem zweiten Lauf:

Platz 1: Michael Sielaff, 18 Punkte

Platz 2: Andreas Huschka und Leo Schiewek je 6 Punkte

Platz 4: Uwe Beckbye und Martin Mueller je 4 Punkte

Platz 6: Dieter Riegl und Quirine Philipsen je 3 Punkte

Platz 8: Sascha Bloch, 2 Punkte

Platz 9: Kay Rimmele, 1 Punkt

Sport- oder Rennsportwagen

Platz 1: Johann und Robert Bösling, Hamburg, VW Golf GTI I (100 Punkte)

Platz 2: Rainer Timm, Berlin, Lotus Super Seven S2 (98 Punkte)

Platz 3: Jürgen Krull, Lotus Cortina (80 Punkte)

Platz 4: Wolfgang Sprogis, Kiel, Alfa-Romeo Montreal (75 Punkte)

Platz 5: Lars Hoffmann, Lotus Exige S V6 (63 Punkte)

Platz 6: Andreas Bettels, Berlin, Alfa-Romeo 75 (60 Punkte)

Platz 7: Dr. Martin Jastorff, Hamburg, MG B (56 Punkte)

Platz 8: Harald Reiners, Hamburg, Alfa-Romeo Giulietta (52 Punkte)

Platz 9: Urte Kleingarn, DaimlerChrysler CLK 200 K (51 Punkte)

Platz 10: Heiko Bösling, Hamburg, Sunbeam Tiger MK 2 (45 Punkte)

Platz 11: Koosje Roeper, Porsche 911 (25 Punkte)

Ohne Wertung:
Günter Renardy, Hildesheim, Ferrari TB 348
Torsten Ewers, Oldenburg i. H., Jaguar E-Type
Michael Thalacker, Jaguar D-Type

Punktestand der Sport- oder Rennsportwagen nach dem zweiten Lauf:

Platz 1: Dr. Michael Bischoff und Johann und Robert Bösling je 9 Punkte

Platz 3: Günter Stellwagen und Reinhard Timm je 6 Punkte

Platz 5: Jürgen Krull, 5 Punkte

Platz 6: Gerald Ludwig und Andreas Bettels je 4 Punkte

Platz 8: Wolfgang Sprogis, 3 Punkte

Platz 9: Henner Ruth und Lars Hoffmann je 2 Punkte