DRITTER LAUF ZUR PROTOCHAMPSERIES



"Historic Challenge Putlos" am 12.Juli 2014



DIE STRECKE

war natürlich wieder wunderschön - vor allem dank der Mühen von Oberstabsfeldwebel Johnsen, der die gesamte (!) Strecke - immerhin acht Kilometer - am Vortag kehren ließ. Aber die ganz besondere Überraschung sagte mir Herr Johnsen erst am Vortag: er hatte für uns wieder einen Imbisswagen organisiert! Der wurde natürlich herzlich begrüßt, zumal er auch ein Vorausfahrzeug hatte: eine Feuerwehr-Isetta - siehe Bilder... Und mit dem Wetter hatten wir auch wieder Glück - wie immer in Putlos: in all den Jahren hat es dort während unserer Veranstaltung kein einziges Mal geregnet. Wo nur diese schöne grüne Natur herkommt...

DAS DRUMHERUM

Wie auch im vergangenen Jahr waren wir wieder im Hotel Redderkrug am Eutiner See mit toller Aussicht und noch tollerer Terrasse bestens untergebracht. Wir waren an beiden Abenden wieder eine sehr fröhliche Runde von etwa 30 Personen, es wurde viel gelacht und viel erzählt. Besonders freue ich mich, dass Herr Dirk Sonnenwald, den ich erst wenige Tage vorher an der Ostsee kennengelernt hatte, spontan mit seinem ausdrucksstarken Austin-Healey zu uns gefunden hat. Ich glaube, solch ein Fahrzeug war bei uns noch nie am Start... Herzlich Willkommen auch an Michael Bäcker mit seinem Porsche 928, auch er fühlte sich wenige Kilometer neben seinem Wohnort auf fremder Strecke sichtlich wohl...

DER WETTBEWERB

na, der war wie immer; etwas Anstehen ("Bitte Aufrücken") war angesagt, da wir aber mit 20 Fahrzeugen am Start waren, war das kein Problem, alle hatten ja am Imbisswagen etwas zu besprechen... Und das mit dem Aufrücken klappt mittlerweile ganz hervorragend...

Die Streckenführung selbst war wie gehabt, nur die "rechte" Strecke hat nun am Höchstgeschwindigkeitspunkt eine recht enge Schikane, um das Tempo hier etwas herauszunehmen. Diese war mit 6 Pilonen und zwei Holzbrettern markiert. Das Wunder von Putlos: Am Abend standen die Pilonen vollkommen unberührt noch an ihrer angedachten Stelle! Ich wußte gar nicht, dass wir so disziplinierte Fahrer sind!

Ein ganz herzliches Dankeschön muß ich noch an meinen Freund Marcus Klippgen sagen: Er ist extra aus Hamburg am Morgen angereist um mit bei der Zeitnahme zu helfen. Und da er in Hamburg abends einen wichtigen Termin hatte, konnte er noch nicht einmal auf der Siegerfeier sein "Ich wollt die Jungs und Autos mal wieder sehen, macht mir Riesenspaß, ich bin ja nicht so der Racer" war sein kurzer Kommentar...

Ach ja, die Ergebnisse: Bei den SportsChampSeries gewann mal wieder Jens Schröder vor Henner Ruth, bei den RaceChampSeries waren dies Martin+Tom Müller vor Martin Jastorff und bei den ProtoChampSeries war es Gert Pollmann vor Mario Dupke (wobei natürlich erwähnt werden muss, dass Peter Hanke, aus persönlichen Gründen verhindert, nicht am Start war und überhaupt nur zwei Starter in dieser Klasse waren aufgrund der Leistungsbegrenzung in Putlos...)...



Und hier nun die Ergebnisse:



ProtoChampSeries

Platz 1: Gert Pollmann, Böhmfeld, Silver´73 (3,30 sec.)

Platz 2: Mario Dupke, Kiel, Toyota Corolla (3,40 sec.)

Punktestand der ProtoChampSeries nach dem dritten Lauf:

Platz 1: Gert Pollmann, 19 Punkte

Platz 2: Peter Hanke, 18 Punkte

Platz 3: Harry Read-Schmidt, Wolfgang Lange und Mario Dupke je 6 Punkte

Platz 6: Dagmar Berghoff, 3 Punkte

RaceChampSeries

Platz 1: Martin Müller, Oldenburg, BMW 3/1 (0,01 sec)

Platz 2: Dr. Martin Jastorff, Hamburg, Mini (0,14 sec.)

Platz 3: Michael Sielaff, Hameln, Mercedes-Benz 190 E 2,6 (0,85 sec.)

Platz 4: Axel Gnutzmann, Rumohr, Opel Kadett C (1,72 sec.)

Platz 5: Reinhard Timm, Berlin, Lotus Super Seven S 2 (2,10 sec.)

Punktestand der RaceChampSeries nach dem dritten Lauf:

Platz 1: Dr. Martin Jastorff, 19 Punkte

Platz 2: Reinhard Timm, 17 Punkte

Platz 3: Martin Müller, 9 Punkte

Platz 4: Jörg Hoffmann, 6 Punkte

Platz 5: Axel Gnutzmann, 5 Punkte

Platz 6: Michael Sielaff 4 Punkte

Platz 7: Heiko Bösling, 3 Punkte

SportsChampSeries

Platz 1: Jens Schröder, Halstenbek, Mercedes Benz 200 Heckflosse (0,21 sec.)

Platz 2: Henner Ruth, Braunschweig, Triumph (0,31 sec.)

Platz 3: Dirk Sonnenwald, Winsen, Austin-Healey (0,63 sec.)

Platz 4: Torsten Ewers, Oldenburg, Jaguar E-Roadster (1,19 sec.)

Platz 5: Harald Reiners, Hamburg, Alfa Giulietta (1,50 sec.)

Platz 6: Oliver Felix Lützenkirchen, Lübeck, Mercedes-Benz R 107/350 SL (1,76 sec.)

Platz 7: Michael Becker, Oldenburg, Porsche 928 GTS (2,45 sec.)

Platz 8: Günther Renardy, Hildesheim, Ferrari (3,07 sec.)

Platz 9: Wolfgang Sprogis, Kiel, Alfa Romeo Montreal (4,40 sec.)

Platz 10: Michael Johnsen, Göhl, Ford Mustang (4,60 sec.)

Platz 11: Katia Grosjean, Braunschweig, Triumph (4,81 sec.)

Punktestand der SportsChampSeries nach dem dritten Lauf:

Platz 1: Jens Schröder, 22 Punkte

Platz 2: Henner Ruth, 17 Punkte

Platz 3: Katia Grosjean, 10 Punkte

Platz 4: Harald Reiners, 8 Punkte

Platz 5: Torsten Ewers, 6 Punkte

Platz 6: Dirk Sonnenwald, 4 Punkte

Platz 7: Klaus-Peter Zimmermann, 3 Punkte

Platz 8: Alexander Rittel und Oliver Felix Lützenkirchen je 1 Punkt

ComingClassics

Punktestand der ComingClassics nach dem dritten Lauf:

Platz 1: Michael Hirsch, 9 Punkte

Platz 2: Günther Lautner, 6 Punkte