VIERTER LAUF ZUR PROTOCHAMPSERIES



"Historic Challenge Anklam" am 6.Oktober 2012



DAS WICHTIGSTE

war natürlich der Besuch von Philipp Jastorff anläßlich unseres letzten Laufes zur diesjährigen ProtoChampSeries. Wir alle freuten uns riesig über die Genesungs-fortschritte von Philipp nach schwerer Krankheit - und seinen strahlenden Augen konnte man ansehen, daß ihm der zweitägige Aufenthalt in unserer Runde viel Spaß bereitet hat. Alle würden sich sehr freuen, wenn Philipp uns nächstes Jahr noch öfters besuchen würde. Wir alle drücken ihm alle Daumen!

DAS WETTER

Es war exakt so, wie es der Wetterbericht vorausgesagt hatte. Der Veranstalter Gert Pollmann war stolz darauf, daß es ihm gelang, über 7 Stunden am Stück für absolut konstante Fahrverhältnisse gesorgt zu haben: ständiger Regen, natürlich am Stück...

DIE JUNGEN & DIE ALTEN...

Für drei Teilnehmer war die Historic Challenge Anklam etwas ganz Besonderes: Laura Hoffmann, Tobias Freischmidt und Harry Read Junior durften die Rennfahrzeuge "ihrer Alten" fahren - und das war natürlich bei diesen Wetterverhältnissen eine besondere fahrerische Herausforderung, welche aber alle drei mit Bravour lösten! Vor allem Harry Junior auf dem 860 PS-starken McLaren M8 war natürlich besonders gefordert: im fünften Gang auf regennasser Fahrbahn, das war schon eine Meisterleistung - denn bereits einfaches "Gaswegnehmen" entspricht schon einer Vollbremsung... Aber auch Laura Hoffmann und Tobias Freischmidt kämpften sich wacker durch die Gischt der vorausfahrenden Fahrzeuge - denn eine richtige Windschutzscheibe, das hatte der Spitfire (den beide fuhren) im Renntrimm natürlich nicht und auch bei einem solchen Fahrzeug drehen auf regennasser Piste die Räder ganz schnell durch...

Die absolute Sensation des Tages war es natürlich, daß Harry Read Junior die Klasse der ProtoChampSeries glatt gewann - und auch Laura Hoffmann landete hinter Axel Gnutzmann (dem die Fahrt im Regen sichtlich Spaß machte) bei den RaceChampSeries auf Platz 2! Wenn man das so sieht, dann muß man sich um den Nachwuchs bei den ProtoChampSeries wohl keine Sorgen mehr machen...

Überhaupt die Frauen: sie sind bei uns ja nicht so ganz zahlreich vertreten - aber sie fahren stets Erfolge heim: In der Klasse der SportsChampSeries gewann bereits zum zweitenmal Katia Grosjean auf ihrem Gulf-Porsche 911. "Henner, so sieht ein Pokal aus" rief Sie ihrem frisch angetrauten Ehemann Henner zu, der den fünften Platz belegte...

Unser Chairman Günter Renardy stellte Martin Jastorff seinen Ferrari zur Verfügung - der damit bei den Coming Classics (in welcher Martin normalerweise startet) prompt den ersten Platz vor dem schnellsten des Wochenendes Werner Sigge belegte.

ANKLAM UND DAS TEILNEHMERFELD

Wiegesagt: daß das Wetter schlecht werden wird, das wußte Jeder. Und trotzdem kam wieder ein herrliches Starterfeld zusammen: Es ist schon etwas Besonderes, wenn der Besucher so durch den Hangar schlendert: Hier Leos wunderschöner Chevron (Leo in wunderschönen Gummistiefeln), dort der einzigartige Rex von Frank Winter, dann der McLaren, daneben zwei Alfas mindestens 40 Jahre alt, der Triumph, die Porsches und mittendrin die Mercedes Heckflosse, der Lotus und ein Mini - es ist einfach alles da, was toll aussieht und wunderbaren Krach macht...

ANKLAM UND DIE SIEGER 2012!

In unserem äußerst gemütlichem Hotel Pommernland fand abends die Siegerehrung statt. Wie immer, hatte sich Familie Gühlke etwas ganz Besonderes ausgedacht: die Tochter des Hauses ist Konditormeisterin - und schuf einen Kuchen, so etwas hatten wir noch nicht gesehen. Eine nachgebildete Rennstrecke mit nachgebildeten Fahrzeugen unserer Serie! Geneigter Leser dieses Berichtes: Bitte unbedingt auf der Bilderseite ansehen!

Aber auch die Hansestadt Anklam hatte wieder etwas vorbereitet: den Pokal des Bürgermeisters und den Pokal der Hansestadt Anklam, überreicht durch unseren Freund Bernd Lange. Letzterer ging an Werner Sigge, dem schnellsten Mann des Tages. Und der Pokal des Bürgermeisters? Der ging an denjenigen Teilnehmer, dessen Alter zusammen mit dem Alter seines Fahrzeuges die größte Summe ergab: und das war eindeutig Willi Budzynski!

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle aber auch wieder an das ganze Team des Flugplatzes Anklam und an unseren treuen Helfer vor Ort: Herbert Probst!

Ach ja, wer hat eigentlich die Meisterschaften gewonnen? Nun, das wird auf
unserer PrizeGivingParty in Hamburg am 7.Dezember gefeiert werden...gell,
Peter Hanke, Axel Gnutzmann, Jens Schröder und Martin Jastorff....


Und hier nun die Ergebnisse:


ProtoChampSeries

Platz 1: Harry Read jun., Aachen, McLaren M 8 (0,06 sec.)

Platz 2: Peter Hanke, Neumünster, Alfa Romeo Giulia Super (0,15 sec.)

Platz 3: Gert Pollmann, Silver ´73 (2,81 sec.)

Platz 4: Leo Schiewek , Garbsen, Chevron B 16 (3,39 sec.)

Platz 5: Frank Winter, Allersehl, Rex SP 1 (3,40 sec.)

Platz 6: Willi Budzynski, Billerbeck, Mini Baujahr 1970 (8,52 sec.)

Punktestand der ProtoChampSeries nach dem vierten Lauf:

Platz 1: Peter Hanke, 30 Punkte

Platz 2: Leo Schiewek, 22 Punkte

Platz 3: Frank Winter, 11 Punkte

Platz 4: Harry Read jun., 10 Punkte

Platz 5: Alexa Pollmann, 9 Punkte

Platz 6: Alexander Staudt und Gert Pollmann, je 4 Punkte

Platz 8: Bernd Salewsky, 3 Punkte

Platz 9: Dirk Rudolf und Jürgen Stockmar, je 2 Punkte

Platz 11: Dr. Dietrich Merkel und Willi Budzynski, je 1 Punkt

RaceChampSeries

Platz 1: Axel Gnutzmann, Rumohr, Opel Kadett (0,46 sec.)

Platz 2: Laura Hoffmann, Lehrte, Triumph MK 3 (0,63 sec.)

Platz 3: Tobias Freischmidt, Lehrte, Triumph MK 3 (0,97 sec.)

Platz 4: Reinhard Timm, Berlin, Lotus Super Seven S 2 (2,84 sec.)

Punktestand der RaceChampSeries nach dem vierten Lauf:

Platz 1: Axel Gnutzmann, 30 Punkte

Platz 2: Rainer Timm, 15 Punkte

Platz 3: Wolfgang Schareyka, 10 Punkte

Platz 4: Chris Gnutzmann und Klaus Böttcher, je 9 Punkte

Platz 6: Laura Hoffmann, 6 Punkte

Platz 7: Ulf Fornefett und Tobias Freischmidt, je 4 Punkte

Platz 9: Heiko Budzynski, 3 Punkte

Platz 10: Heiko Bösling und Michael Sielaff, je 2 Punkte

Platz 12: Jörg Hoffmann, 1 Punkt

SportsChampSeries

Platz 1: Katia Grosjean, Braunschweig, Porsche 911 (0,10 sec.)

Platz 2: Sebastian Schmidt-Isenbeck, Berlin, Porsche 993 (0,12 sec.)

Platz 3: Dr. Wolfgang Sprogis, Kiel, Alfa Romeo (0,19 sec.)

Platz 4: Jens Schröder, Halstenbek, Mercedes Benz 200 Heckflosse (0,31 sec.)

Platz 5: Henner Ruth, Braunschweig, Porsche 911 (0,54 sec.)

Platz 6: Günter Renardy, Hildesheim, Ferrari (1,28 sec.)

Punktestand der SportsChampSeries nach dem vierten Lauf:

Platz 1: Jens Schröder, 27 Punkte

Platz 2: Dr. Wolfgang Sprogis, 15 Punkte

Platz 3: Sebastian Schmidt-Isenbeck, 12 Punkte

Platz 4: Harald Reiners, 10 Punkte

Platz 5: Günter Renardy und Katia Grosjean, je 9 Punkte

Platz 7: Hellmuth Fricke und Henner Ruth, je 6 Punkte

Platz 9: Markus Graf und Oliver-Felix Lützenkirchen, je 2 Punkte

ComingClassics

Platz 1: Dr. Martin Jastorff, Hamburg, Ferrari (0,58 sec.)

Platz 2: Werner Sigge, Berlin, Audi RS 5 (1,05 sec.)

Punktestand der ComingClassics nach dem vierten Lauf:

Platz 1: Dr. Martin Jastorff, 27 Punkte

Platz 2: Werner Sigge, 18 Punkte

Platz 3: Christian Treutler, 9 Punkte

Platz 4: Walter Treser, 4 Punkte