HISTORIC CHALLENGE ZANDVOORT 2017



vom 6. bis 8. Oktober


UNSERE SCHNELLSTE STRECKE

ist der Dünenkurs von Zandvoort, eine historische Formel 1-Strecke mit viel Geschichte! Diesmal starteten wir im Rahmen der Finalerraces Anfang Oktober - naja das Wetter ist so direkt an der Nordsee immer spannend und so war der erste Wettbewerbstag - der Samstag - schon ganz schön verregnet. Aber trotzdem starteten alle 24 Teilnehmer und es wurde halt einfach langsam gefahren. Es kam ja auch in keiner Weise auf die Geschwindigkeit an - unser Fachmann Michael Hirsch stand an verschiedenen Punkten der Strecke (welche, das hat er natürlich vorher nicht verraten!) und gab Punkte für den Fahrstil - und das war bei all dem Wasser am Samstag auf der Strecke gar nicht so einfach!


AM SONNTAG WAR DAS WETTER BESSER

aber der Kurs war nicht minder anspruchsvoll - denn er war im ersten Lauf immer noch nass und spiegelte sich ganz gemein in der Sonne. Richtig toll wurde es erst bei unserem Nachmittagslauf in strahlendem Sonnenschein, da war es einfach ein supertoller harmonischer Kurs, der einen Riesenspaß für alle Fahrer darstellte... und das sah man auch in den begeisterten Gesichtern...


WER WAR DER BESTE?

In der Klasse der ProtoChampSeries waren dies Uwe Beckbye und Wolfgang Basse - am Schluss hatte Uwe die Nase ein bisserl vorne: ihm gelang es auch auf nasser Piste seine fast schon übermotorisierte Cobra ohne den geringsten Schlenker durchaus flott um den Kurs zu bewegen... Platz drei ging an Michael Sielaff, der nur 0,25 Punkte Rückstand hatte...

Und in der Klasse der Sport- und Rennsportwagen war der Sieger Henrik Piepho auf seinem bei Regen nicht einfach zu fahrenden Porsche 356, gefolgt mit nur 0,25 Punkten Differenz von Georg Hallau auf seinem so wunderbar authentischem Lotus 23. Dritter wurde Klaus Schaffrath auf dem schönsten aller Porsche 911 SC...


UND ÜBERHAUPT

war es wieder ein sehr schönes Zusammensein aller ProtoChampler... auch die Hilfe
untereinander (Timmis Auto mußte nach Berlin transportiert werden) ist dafür ein
lebendiger Beweis, der vor allem den Veranstalter freut. Das Leben in den Boxen,
der viele fachliche Austausch, die gegenseitige Bewunderung der Fahrzeuge - alles
das hat sich nach Abschluss der nunmehr zehnten (!) Saison der ProtoChampSeries
so toll entwickelt - dass man es einfach gerade so lassen kann, wie es ist! Auf zu den
nächsten zehn Jahren automobilbegeisternden Fahrens auf den schönen Strecken!



Und hier nun die Ergebnisse:



Prototypen

Platz 1: Uwe Beckbye, Kummerfeld, Shelby Cobra 427 Special (42,75 Punkte)

Platz 2: Wolfgang Basse, Cuxhaven, Formel 3 Martini MK 21B (42,25 Punkte)

Platz 3: Michael Sielaff, Hameln, Mercedes-Benz E190 (42 Punkte)

Platz 4: Gert Pollmann/Alexa Pollmann, Böhmfeld, Classic Fish (41,5 Punkte)

Platz 5: Leo Schiewek, Garbsen, Chevron B 16 (41,5 Punkte)

Platz 6: Carsten Bloch, Berlin, Formel Ford Royale RP 24 (39,25 Punkte)

Platz 7: Sascha Bloch, Berlin, Formel Ford 1600 Lotus 61 (36 Punkte)

Platz 8: Axel Nüsing, Münster, Shelba Daytona Coupe (31,25 Punkte)

Punktestand der Prototypen nach dem fünften Lauf:

Platz 1: Peter Hanke, 24 Punkte

Platz 2: Michael Sielaff, 17 Punkte

Platz 3: Leo Schiewek, 16 Punkte

Platz 4: Lars Hoffmann, 13 Punkte

Platz 5: Gert Pollmann, 11,5 Punkte

Platz 6: Carsten Bloch, 10 Punkte

Platz 7: Uwe Beckbye, 9 Punkte

Platz 8: Sascha Bloch und Wolfgang Basse, je 6 Punkte

Platz 10: Thomas Brandt, 3 Punkte

Platz 11: Dr. Dietrich Merkel, 2 Punkte

Platz 12: Alexa Pollmann, 1,5 Punkte

Sport- oder Rennsportwagen

Platz 1: Henrik Piepho, Bad Münder, Porsche 356 (45,75 Punkte)

Platz 2: Georg Hallau, Berlin, Lotus 7 (45,5 Punkte)

Platz 3: Klaus Schaffrath, Hamburg, Porsche 911 SC (44,5 Punkte)

Platz 4: Rainer Timm, Berlin, Lotus Super Seven S 2 (44 Punkte)

Platz 5: Jürgen Krull, Braunschweig, Lotus Cortina (43 Punkte)

Platz 6: Bernd Schmitz, Bad Oldesloe, Morgan +8 (41,5 Punkte)

Platz 7: Jens Schröder, Halstenbek, Mercedes Benz 200 Heckflosse (40,5 Punkte)

Platz 8: Anton Schlenger, Elmshorn, Triumph GT 6 (40,25 sec.)

Platz 9: Dr. Martin Jastorff, Hamburg, Chevrolet Corvette C4 (40 Punkte)

Platz 10: Katia Grosjean/Henner Ruth, Braunschweig, Porsche 911 (40 Punkte)

Platz 11: Victor Bloch, Berlin, Fiat Abarth 1000 TC (39 Punkte)

Platz 12: Jürgen Renardy, Aachen, Triumph TR 4 (39 Punkte)

Platz 13: Günter Renardy, Hildesheim, Ferrari (38,75 sec.)

Punktestand der Sport- oder Rennsportwagen nach dem fünften Lauf:

Platz 1: Henrik Piepho, 15 Punkte

Platz 2: Rainer Timm, 15 Punkte

Platz 3: Jürgen Krull, 11 Punkte

Platz 4: Katia Grosjean, 10 Punkte

Platz 5: Hardy Hensel und Gert Weiß, je 9 Punkte

Platz 7: Günter Renardy, 8 Punkte

Platz 8: Harald Reiners, Georg Hallau, Klaus Schaffrath und Dr. Martin Jastorff, je 6 Punkte

Platz 12: Rolf Vogel und Robert Bösling, je 5 Punkte

Platz 14: Victor Bloch und Michael Thalacker, je 4 Punkte

Platz 16: Henner Ruth, 3 Punkte

Platz 17: Jörg Duis, Jens Schröder, und Torsten Ewers, je 2 Punkte

Platz 20: Holger Muhs und Bernd Schmitz, je 1 Punkt