VIERTER LAUF ZUR PROTOCHAMPSERIES



"Historic Challenge Oehna" am 18.September 2021 im Rahmen vom Fläming Track Day



DIE STRECKE UND DER WETTBEWERB

Nun, die Strecke ist ja seit vielen Jahren bekannt. Daran hat sich nix geändert. Falsch! Ein ganz wichtiger Punkt ist ganz anders: Die Fahrbahnübergänge zwischen Taxiway und Landebahn sind perfekt vorbereitet - keine Schwellen mit Teer darin (der sich oft genug in den Radhäusern vor allem der slickbereiften Fahrzeuge zentimeterdick wiederfand)! Und auch der übliche "Knall" ins Fahrwerk - er war an diesen Stellen einfach weg! Das machte das flotte Fahren genau in diesen Bereichen - selbst bei Nässe - erheblich angenehmer - vielen Dank an den Flugplatz Oehna!

Der Wettbewerb: er war wie in den letzten Meetings. Eine von Jörg Hoffmann gut ausgewählte Jury bewerteten sehr genau den Fahrstil: wie ist die Linie in den Kurven oder den Schikanen? Wie ist die Sitzhaltung? Wird im passenden Gang gefahren? In drei Klassen wurde gestartet: den Formel-Rennwagen mit den Rennsportwagen und Prototypen (Sieger Gert Weiß auf seinem VM 77), den GT-Fahrzeugen (Sieger Torsten Ewers) und den Tourenwagen (Sieger Matthias Duesterberg). Jeder Teilnehmer konnte (theoretisch) 50 Punkte erreichen - nämlich dann, wenn er ganz perfekt fahren würde... In die Wertung der ProtoChampSeries fließen diese Punkte direkt ein, hier gibt es in diesem Jahr keine Klasseneinteilung - derjenige, der die meisten Punkte sich erfährt, na, das ist am Jahresende der Champion, egal auf welchem Fahrzeug. Lediglich die Fahrzeuge, die aus besonderen Gründen (wie zum Beispiel ein technischer Schaden am sonstigen regelkonformen Fahrzeug) mitfahren dürfen, aber nicht den Regularien der ProtoChampSeries entsprechen (die also jünger als 30 Jahre sind oder nicht technisch rückwärtsgerichteten Prototypencharakter haben) werden nicht gewertet.

DAS DRUMHERUM

war diesmal in vielen Belangen neu. Der Flugplatz Oehna hat eine neue Geschäftsleitung - die sich aber sehr um uns bemühte. Auch das schöne Flugplatzrestaurant war in neuen Händen - so hatte Veranstalter Jörg Hoffmann ganz bewußt nicht auf die schon immer bekannten Rouladen gesetzt - diesmal war Grillen im Freien angesagt, was sicherlich auch der immer noch unsicheren Corona-Situation geschuldet war; man wollte hier kein Risiko eingehen. Es war aber wie immer eine sehr schöne Veranstaltung mit vielen netten Gesprächen. Es freute sich einfach jeder der langjährigen Teilnehmer, dass man sich an einem alten Traditionsort wieder nett treffen konnte. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an den Veranstalter Jörg Hoffmann mit Familie und Team, die in unendlicher Kleinarbeit diesen unseren Traditionsevent vorbereiteten und durchführten!



Und hier nun die Ergebnisse (gemeinsame Wertung aller Teilnehmer für die ProtoChampSeries):


1
Matthias Duesenberg (Steyr Puch 500)
49 Punkte

2
Gert Weiß (Lotus Super Seven VM 77) und Victor Bloch (Fiat Abarth 1000 TC)
48 Punkte

4
Reinhard Timm (Lotus Super Seven S2) und Michael Sielaff (Mercedes DTM Prototyp)
47 Punkte

6
Ole+Jan Teves (VW Käfer 1302 Cup) und Giulian Bloch (Renzini Formel 850)
46 Punkte

8
Marc-Philipp Schubert (Ford Escort), Christian Schier (Opel Ascona A), Gert Pollmann (Pollmann SuperSports Roadster) und Torsten Ewers (Porsche 968)
45 Punkte

12
Jürgen Krull (Morgan Theewheeler) und Axel Schubert (Austin-Healey Sprite MK II)
44 Punkte

14
Matthias Baum (MG V8 GT), Lars Hoffmann (Royale) und Jens Schröder (Alfa-Romeo 75)
43 Punkte

17
Leo Schiewek (Lola MK I)
41 Punkte

18
Jörg Hoffmann (Triumph Spitfire Ashley GT)
40 Punkte

19
Harald Reiners (Alfa-Romeo Giulietta) und Dietrich Merkel (Lotus Super Seven)
39 Punkte

21
Frank Winter (Dastle Formula Junior)
38 Punkte

Ohne Wertung: Henner Ruth (Lotus Elite), Torsten Mohnke (Mercedes SLK), Andreas Bettels (Chevrolet)