FÜNFTER LAUF ZUR PROTOCHAMPSERIES



"Historic Challenge Spreewald" am 2.Oktober 2021 im Rahmen des Spreewald Track day



DIE STRECKE

Da hat sich der rührige Veranstalter Jörg Hoffmann etwas richtig Schönes ausgedacht: Der Spreewaldring passt wunderbar zu unseren ProtoChampSeries! Eine richtige Rennstrecke mit Curbs, tollen Kurven und Sandbetten, falls mal jemand die Straße ausgeht. Obwohl 98 dBA erlaubt waren, hat das einige Teilnehmer in Schwierigkeiten gebracht, sie waren genau an der zulässigen Lärmgrenze. Aber letzten Endes konnten durch eine gewisse Großzügigkeit des Streckenbetreibers und dank des Verhandlungsgeschicks von Jörg Hoffmann doch alle Teilnehmer an den Start gehen. Es gab aber auch ganz stille Fahrzeuge - der Sportsfish von Gert Pollmann kam gerade mal auf 60 dBA. Und es musste oft die Antwort gegeben werden: "Nein, das ist kein Elektroauto..." Auch mit dem Wetter hatten wir Riesenglück: blauer Himmel mit ein paar Stratozirren, also kein knalliger Sonnenschein, bei 20 Grad - einfach ideal! Und selbst die Spreewald-Mücken ließen uns in Ruhe... Alles in Allem: Ich glaube, dass diese Strecke mit guter Infrastruktur bei allen Teilnehmern sehr gut angekommen ist und einer Wiederholung im nächsten Jahr nichts im Wege steht. So könnten vielleicht ein paar mehr Teilnehmer den Weg hierher finden, was auch den mutigen Veranstalter Jörg Hoffmann freuen würde - denn alles in Allem hat er wohl einige Euros draufgezahlt. Aber "es sei noch im Rahmen", sagte er mir. Nun, jeder erste Event ist mühsam...

DER WETTBEWERB

waren wie immer: es wurde in unterschiedlichen Klassen gestartet und der Fahrstil von kundigen Platzbeobachtern bewertet. Wer die anspruchsvollen Kurven in richtiger Sitzhaltung und in richtigem angemessenem Tempo sauberst durchfur, der bekam theoretisch 50 Punkte! Und das gelang dem jungen Lino Abel mit 49 Punkten beinahe! Und dass der Großteil der Fahrer über 40 Punkte "einfuhr" ist auch ein Qualitätsbeweis der Teilnehmer...

Ein schönes buntes Feld ging an den Start - trotz der Lärm-Einschränkungen hatten die Zuschauer was zum gucken. Drei Formelrennwagen, allesamt von der Familie Bloch, die zusätzlich noch den Abarth 1000TC mitbrachten, fühlten sich auf der Piste sauwohl. Und auch die Armada von Super-Sevens war mit Timmy, Gert Weiß und Dietrich Merkel gut vertreten. Gleiches gilt fürdie Tourenwagen, ein Ford Escort, ein Lotus Cortina, ein Mercedes 230 CE mit Hammermotor, ein Alfa 75 mit Schalldämpferverbreiterung, ein Porsche 356, ein Austin-Healey Sprite, ein MG B, ein Spitfire Ashley GT und ein Prototyp (der Sportsfish) sorgten schon für ein richtig gelungenes und auch vielfältiges Gesamterscheinungsbild!

UND DAS DRUMHERUM

Ein großer Dank gilt auch dem Veranstalter für seine "Versorgungsleistungen"! Grillabend am Vortag, Frühstück und Mittagessen an der Strecke und eine gelungene Abendveranstaltung an tollen Rouladen rundeten die Veranstaltung und die Teilnehmer gut ab! Und ein ganz besonderes Highlight waren unsere Besucher: Leo mit Marlies und Sonja mit Bernd und Schwarzwälder-Kirsch-Torte zu meinem Geburtstag! Fantastisch.

Und abends war es dann 'raus: Der Meister der ProtoChampSeries 2021 ist....Sascha Bloch! Applaus!!


Und hier nun die Ergebnisse (gemeinsame Wertung aller Teilnehmer für die ProtoChampSeries)


1
Lino Abel (Fiat Abarth 1000TC)
49 Punkte

2
Gert Weiß (Lotus Super Seven VM 77)
47 Punkte

3
Sascha Bloch (Lotus 61 Formel Ford) und Marc-Philipp Schubert
46 Punkte

5
Jürgen Krull (Lotus Cortina)
45 Punkte

6
Gert Pollmann (Pollmann Sportsfish)
43 Punkte

7
Jens Schröder (Alfa-Romeo 75)
42 Punkte

8
Reinhard Timm (Lotus Super Seven)
41 Punkte

9
Carsten Bloch (Royale RP 24), Axel Schubert (Austin-Healey Sprite MK I), Michael Sielaff (Mercedes 230 CE)
40 Punkte

12
Jörg Hoffmann (Triumph Spitfire Ashley GT)
39 Punkte

13
Dietrich Merkel (Lotus Super Seven)
38 Punkte

14
Henrik Piepho (Porsche 356)
33 Punkte

Ohne Wertung: Torsten Ewers (Porsche 911 Turbo)